Banner Band Pädagogik

 


PROJEKTE

 

   LAUFENDE PROJEKTE   


>>> OPEN DOOR

>>> GESCHICHTE DES GEDENKENS

>>> FLUCHTGESCHICHTEN FREUDENTALS

>>> JUNGES PKC

 

   DURCHGEFÜHRTE PROJEKTE   


>>> WETTBEWERB Schul-Patenschaften mit Gedenkstätten

>>> GEDENKSTÄTTENPÄDAGOGISCHE REISE NACH POLEN

hier: Film "Mit Allah und Gott nach Auschwitz" (auf Youtube)

>>> GEDENKEN TO GO (Geoaching)

>>> NICHT MIT MIR

>>> MOLEDETH - HEIMAT

 


   WETTBEWERB   : Schul-Patenschaften mit Gedenkstätten


 Menschenrechte in Baden-Württemberg
Schul-Patenschaften
mit Gedenkstätten nationalsozialistischen Unrechts

Die Juryentscheidung steht fest!
Die Preisverleihung durch Kultusminister Andreas Stoch erfolgte am 13.7.2015

>>> Pressemitteilung hier zum Download

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport schreibt in Kooperation mit dem Pädagogisch-Kulturellen Centrum Ehemalige Synagoge Freudental e.V. (PKC) folgenden Wettbewerb aus:

Die weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg sind eingeladen, Patenschaften mit Gedenkstätten nationalsozialistischen Unrechts in Baden-Württemberg zu entwickeln und zu verstetigen. Ziel ist eine kontinuierliche Vernetzung von Schulen und Gedenkstätten. Hintergrund ist der gedenkstättenpädagogische Impuls, in der Schülerschaft nachhaltig zu kommunizieren, dass der NS-Terror nicht nur weit entfernt, sondern in der Nachbarschaft - "vor der Haustür" - stattfand.

Geschäftsstelle des Wettbewerbs ist das PKC Freudental.

Für die drei Preisträger sind attraktive Preise ausgelobt, die begleitete Schülerstudienreisen nach Frankreich, Polen und Berlin mit gedenkstättenpädagogischem Schwerpunkt bezuschussen:

  1. Preis 10.000 Euro - FrankreichLandeswappen Baden-Württemberg
  2. Preis 6.000 Euro - Polen
  3. Preis 4.000 Euro - Berlin

Die Ausschreibungsunterlagen und alle weiteren Informationen >>> hier zum Download
oder auf der Seite des Kultusministeriums Baden-Württemberg.

 

 

 


   PROJEKT   : GEDENKEN TO GO (Geoaching)
Kirbachschule Sachsenheim-Hohenhaslach


GEDENKEN TO GO
GEOCACHING AUF DEN SPUREN VON MARGOT STEIN

Historisches Lernen anders spannend gemacht - insbesondere Kinder und Jugendliche bzw. Familien.

Geocache ist eine moderne Schatzsuche, bei der mithilfe eines GPS-Gerätes (oder einer Handy-App) Koordinaten gesucht werden. An den angegebenen Punkten finden die Geocacher jeweils einen weitere Schatzdose. Versteckt sind die Dosen zum Beispiel im Gebüsch, einige mussten auch – zumindest teilweise - in die Erde gesteckt worden.

Der Schatz besteht bei GEDENKEN TO GO aus Erinnerungsspuren, die einen sehr interessanten Einblick geben in die Freudentaler Geschichte. Erzählt wird die Geschichte von Margot Stein, die im Jahr 1938, zur Zeit des Novemberpogroms 15 Jahre alt war. Dabei werden die Informationen aus der Betroffenheit von Jugendlichen vermittelt, was einen emotionalen Zugang ermöglicht.

Erarbeitet haben diesen Geocache Schüler und Schülerinnen der 8. Klasse der Kirbachschule in Sachsenheim-Hohenhaslach.
Die ausführliche Projektbeschreibung >>> hier

Wer mit GEDENKEN TO GO die Erinnerungsspuren von Margot Stein suchen möchte, benötigt ein GPS-Gerät oder eine App für das Handy.
Allgemeine Infos unter >>> www.geocaching.com oder Sie schreiben eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wichtig: Der Geocache führt auch an den Jüdischen Friedhof. Wer zusätzlich auch den Friedhof besichtigen möchte, kann den Schlüssel hier ausleihen.
(Bitte vorab telefonisch nachfragen: 07143-24151). Hier sollten männliche Geocacher eine Kopfbedeckung tragen.


Für die, die sich mit Geocaching auskennen die Anfangskoordinaten:
N 49° 00.612´ E 009° 03.527´

 


   PROJEKT   : NICHT MIT MIR!
Kirbachschule in Sachsenheim-Hohenhaslach


NICHT MIT MIR! HERMANN HOFMANN

Hermann Hofmann ist einer derer, die Simon Meisner, der letzte jüdische Lehrer in Freudental, als Gerechten bezeichnete.

In Kooperation mit dem Pädagogisch-Kulturellen Centrum hat eine Schülergruppe der Klasse 8 von der Kirbachschule Hohenhaslach dem Menschen Hermann Hofmann nachgespürt. Dazu wurde Quellenmaterial gesichtet, ein Interview mit den heute über 70-jährigen Enkeln geführt und noch vorhandene persönliche Gegenstände aufgespürt.


Daraus ist eine Ausstellung im Rathaus Freudental entstanden.
Zur Eröffnung präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihr Projekt.

Teilnehmende SchülerInnen: Alexa Klumpp, Hohenhaslach / Felix Puscher, Eberdingen / Hendrik Steinecke, Sachsenheim / Ioannis Kriaris, Gündelbach / Jana Bernhardt, Ensingen / Jan Kruppa, Sachsenheim / Joshua Merkle, Freudental / Julius Fischer, Freudental / Maximilian Baer, Hohenhaslach / Maximilian Rosenland, Hohenhaslach / Melissa Candir, Ochsenbach / Noah Schiele, Maulbronn / Simon Hornung, Ochsenbach / Tim Franz, Hohenhaslach

Gefördert durch: Bruker Stiftung, Landeszentrale Politische Bildung
Wir danken der Gemeinde Freudental für ihre Unterstützung!

 


   PROJEKT   : MOLEDETH - HEIMAT mit dem Liedermacher Sergio Vesely / 

 

Projekt für Schülerinnen und Schüler der Grund- und Förderschulen

MOLEDETH ist das hebräische Wort für Heimat. Im Gegensatz zur deutschen Wortbedeutung, der Beziehung zwischen Mensch und Raum, hat das Wort MOLEDETH ethymologische Bezüge zu Abstammung und Umstände der Geburt, also der Familie.

Heimat ist vor allem Gefühl: Nähe, 
Bindung, Geborgenheit. Das Entwickeln, das Komponieren eines Liedes schafft die Annäherung an das Thema über Sprache, Text, Rhythmus und Melodie.

Die teilnehmenden Klassen entwickelten selbst Lieder, die 
gemeinsam gesungen und aufgenommen wurden.

Künstlerisch begleitet wurde das Projekt von dem bekannten Liedermacher Sergio Vesely. Er hat selbst Flucht und Vertreibung erlebt und das Thema "Heimat“ in seinem eigenen künstlerischen Schaffen verarbeitet.

Die CD-Präsentation am Sonntag, 06. April 2014 bildete den glanzvollen Abschluss des Projektes.

Die CD kann zum Preis von € 5,00 im PKC Ehemalige Synagoge erworben werden.

>>> Pressestimmen


 

Möchten Sie mehr erfahren?
Ihre Ansprechpartnerin: Barbara Schüßler, Leiterin Pädagogik & Kultur
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 07143-24142